ausstellungseröffnung

eine woche war ich nun in berlin und habe dort dinge entstehen sehen, von denen ich nicht dachte, dass sie in der kürze der zeit geschehen. eine woche pergamonmuseum mit vielen höhen und ein paar tiefen. montag morgen um acht ging es los. mit dem auto nach berlin, berufsverkehr, ankunft und dann dieses gebäude. doch zum bestaunen blieb nicht viel zeit. alles musste aus dem transporter in die einzelnen räume und vor allen in die rotunde getragen werden.

dort ist das 360° panorama, was als höhepunkt der neuen dauerausstellung, die sich mit dem namensgeber des pergamons beschäftigt, gedacht ist. es ist schon berauschend, wenn man auf einem 15m hohen turm steht und von dort aus über eine stadt blickt, die eigentlich nur aus aneinandergereihten bildern besteht und dennoch so real wirkt, dass man ein teil davon sein möchte.

auch im museum selbst hat sich viel getan, neue exponate, umgestaltete räume und viel neues. ich freu mich schon jetzt auf die eröffnung nächste woche und werde dann hoffentlich innerhalb des ausstellungszeitraums die möglichkeit finden mir alles in ruhe anzusehen und auf mich wirken zu lassen.

morgen geht es noch einmal nach berlin, um die letzten feinabstimmungen mit prof. asisi zu besprechen. ich freu mich auf die kommenden tage, auch wenn sie noch einmal stressig und kräftezehrend sein werden. wieder einmal zeigt sich mir, dass es so unglaublich viel spaß macht, wenn man einfach nur machen darf!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s