hallo, kälte

als ich heut morgen erwachte dachte ich noch so bei mir: das wird ein toller tag. erst fein mittag in der mensa essen mit meinem mann und dann auf arbeit meine erste produktion vorbereiten. so weit so gut. das essen war echt lecker, es gab nudeln mit pilzen in sahnesoße. da kann man bei mir nicht viel falsch machen. doch schon kurz danach ging das dilemma los. auf grund unbedachter bahnprobleme (fahrplan…) kam ich grob geschätzte 6,34 min zu spät. meine nervosität über diese verspätung zeigte sich dann darin, dass ich das gestern oft erklärte nicht mehr so wirklich anwenden konnte. aber auch das war alles noch im rahmen. 19:00 ging es dann mit lkw und transporter, vollgepackt mit vielen bunten und schweren sachen, zur frauenkirche. dort begann dann der aufbau. ich half mal beim licht und mal beim ton. immer schön abwechselnd, damit sich ja keine seite benachteiligt fühlt (was für ein kampf in dieser firma). der ton wird hier auch gern die dunkle seite der macht genannt. schließlich wurde ich endgültig zum ton gesteckt.

boxen aufbauen, verkabeln, umstellen, kisten wegräumen… es wurde später und später, meine stimme immer weniger und kratziger. 23:00 die erste pause. ich durfte etwas warmes essen und es gab obst. vitamine durfte ich heute noch, ich hatte noch kein daim! kaum gegessen ging es schon weiter bis um zwei. die tontechniker wussten nix mehr mit mir anzufangen, alle anderen waren auch schon weg und dann der satz des tages auf die frage: „kann die praktikantin (ICH) eigentlich auch los?“ ANTWORT:“ eigentlich ja, es sei denn sie will noch was lernen, dann sollte sie hier bleiben.“ hallo??? hab ich da was nicht mitbekommen? ich war mit die letzte, es gab nix mehr zu tun. ich habe schon einen morgigen freien tag abgesagt, um mit vor ort zu sein um „was zu lernen“. gehts noch???? ja klar will ich was lernen, wenn aber nichts mehr zu tun ist? rumstehen kann ich schon recht gut, dass muss mir keiner mehr beibringen!

ich durfte dann los, wurde sogar noch bis fast vor die haustür gefahren um dann in mein kaltes zimmer zu kommen. ich bekomme den ofen natärlich nicht an. alles andere wäre zu leicht. mir ist kalt, meine stimme ist tot und ich mag grad gar nicht mehr. ja, es ist erst der zweite tag und das wird schon, aber ich bin momentan echt nigelig!

ICH WILL WÄRME UND ZWAR GENAU JETZT!!!!!!!!

alles in alem hab ich heut viel getan und einiges gelernt, dass ich hoffentlich so oder so anwenden kann! ich versuch jetzt zu schlafen, vielleicht schaff ich es ohne zu erfrieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s