RF flucht

blogen auf dem heimweg von der üblichen donnerstag-lokaität, in der es meine lieblingsbarfrau wieder einmal echt gut mit mir gemeint hat, ist eine tolle erfindung. da kann ich gleich alles an gedankengut loswerden ohne eine halbe stunde später zu hause zu überlegen, was genau ich jetzt eigentlich sagen wollte.

ja, ich stehe momentan auf männer, die ich relativ gut einschätzen kann. männer, die nähe prinzipiell geniessen, aber auch gern die flucht ergreifen, wenn man ihnen mitteilt, dass man sie mag. kein:“ ich hab dich lieb“, „ich liebe dich“ oder“ ich will ein kind von dir, heirate mich“. nein, einfach nur: „ich mag dich.“ gerade laufe ich durch die verlassene innenstadt und freue mich über den tanz der schneeflocken. ich weiß, dass ich jetzt sehr ungern allein ins bett gehe, man gewöhnt sich eben sehr schnell daran, dass einen arme umschliessen, wenn man die augen schließt. aber irgendwas ist ja immer.

doch eigentlich ist es genau so, wie es sein soll: mann tut, was von ihm erwartet wird. einfach nicht da sein. einfach die flucht ergreifen. einfach die möglichkeit vertun. ich hatte heut abend das vergnügen mit 3 verschiedenen männersorten:

  1. der EX: ich mag ihn noch immer, bin aber trotzdem froh, dass es ist, wie es ist. weder möchte ich, dass er meine freunde beurteilt, noch möchte ich, dass er mich beurteilt. denn eines steht fest, er denkt falsch und hat eine ganz verschobene sichtweise auf meine realität. unsere wege werden soch immer kreuzen und ich werde mich auch jedesmal auf neue freuen ihn zu sehen, doch damit ist auch schon alles gesagt.
  2. der arrogante egoarsch: wechselt seine frauen wie seine unterwäsche, auch gern an einem abend. steht auf böse blicke, kann mit kritik nicht wirklich umgehen und empfindet ein: „wie geht es dir?“ als nervig. dieser gruppe ist ziemlich leicht zu handhaben: ein dummer spruch mit passenden blick und eine unerwartete geste.
  3. mister, die gelegenheit hat sich nicht ergeben: dazu fällt mir nur ein: warte… …warte… …warte… nummer ziehen bitte hinten anstellen!

alle drei gruppen haben ihren reiz, alle drei dürfen gerne mal wieder hallo sagen. doch im endeffekt ist es alles nichtig. jeder spielt seine rolle. ich bin gerade die frau, die sich nicht verliebt und dennoch einfach nur umarmt werden möchte (kopfgraulen ist auch ok), die die nächsten wochen in einer anderen stadt verbringt, dennoch mit sorgenvollen gedanken jede minute zu hause sein wird und ich bin die frau, die wieder zurück kehren wird mit dem ewiggleichen bild: alles ist anders, alles ist neu und ich rieche dennoch nach dir!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s