freigang

keine ahnung, ob das jetzt an der dosierung meiner neuen, mich angeblich müde machenden und kopfschmerzen behebenden -tun sie alles nicht- medikamenten liegt oder am abend an sich, doch ich bin heute absolut gut gelaunt und trällernd durch die stadt nach hause gelaufen. (die stelle als mitläufer ist immer noch zu vergeben) gott war das schön. es haben auch nur drei leute verwirrt geguckt, als ich grad beim lied über den bossanova von frau gorbatschova an ihnenh vorbei bin. die krönung gab es dann bei „goodnight and go“ -das lied schlecht hin, wenn man gut gelaunt des nächstens nach hause geht. da bin ich grad in meine straße eingeborgen und vor der nato saßen echt noch menschen. von denen zwei auf die idee gekommen sind, ich sollte doch noch etwas mit ihnen trinken. ich hab mich einfach nur gefreut und so getan als hätt ich durch meine kopfhörer nichts mitbekommen. lalalalalala „follow you home, you’ve got your headphones on and you’re dancing…“

Why’d you have to be so cute
It’s impossible to ignore you
Must you make me laugh so much?
It’s bad enough we get along so well
Say goodnight and go…

das leben hat eben doch einen eigenen soundtrack, der sich wie win roter faden durch alles zieht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s