nicht gewollt und trotzdem gebraucht

Sie war so leicht, sie war so sinnlich
mit dem Blick eines Farbkondoms
Gestern war sie bitte nimm mich
und sie log Dich an am Telefon
die alten Flecken ihrer Betten
einfach alles roch nach Dir
und Ich sah Dich in diesen Ecken

Jetzt stehe ich hier und gestehe Dir
ich war gestern nacht bei ihr

Glaub mir, das hab ich nicht gewollt
Glaub mir, heute wart ich nur, daß mich der Teufel holt
Du denkst Du kennst sie
es ist gestern Nacht passiert –
ich war bei ihr

Wir haben gelacht, wir haben getrunken,
und die Handschellen der Moral
haben wir gesucht und nicht gefunden
und auf einmal war´s so scheißegal
Ich weiß Du könntest mich erschlagen
zier Dich nicht, ich bitte dich drum

ich finde keinen schuldigen
Jetzt stehe ich hier und gestehe Dir ich war gestern nacht bei ihr

Glaub mir…

selig

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s